Karl Rosner: Mit Widerwillen in den Krieg

Der 29-jährige Karl Rosner wird 1914 dem Landsturm in München zugeteilt. Der Jurist aus Bayern kann der Kriegsbegeisterung nichts abgewinnen. Seine Erfahrungen, seine Zweifel und seine Kriegserlebnisse als Soldat hält er in einem Tagebuch fest. „Vorläufig bin ich entschlossen, mich ins Unvermeidliche zu fügen“, notiert er dort.

Sollten sie nicht automatisch weitergeleitet werden, so klicken sie bitte hier.